Sie sind in der Rubrik: Firmennews

nebenJOB.ch

Firmennews

Der Immobilien Markt ist wie jeder andere Markt stark von Angebot und Nachfrage abhängig. Das heisst, jede grösser die Nachfrage nach Liegenschaften oder Bauland ist, desto höher sind auch die Preise dafür. In der Schweiz ist die Nachfrage nach Miet- wie auch Eigentums-Wohnungen momentan sehr gross. Dies wiederum wirkt sich sehr stark auf die Miet- und Kaufpreise aus. Man kann sich in etwa vorstellen, was das nun für die Wohnungssuchenden bedeutet. Preiswerte Wohngelegenheiten sind rar gesät und ohne gute Verbindungen zu den Vormietern, dem Hauswart oder dem direkten Eigentümer, hat man kaum eine Chance an eine freistehende Wohnung mit passendem Preis-Leistungsverhältnis heran zu kommen. Natürlich verfügen viele Liegenschaftsverwaltungen, wie beispielsweise die Privera, über eine Warteliste. Wenn also jemand sein Traumobjekt, die ideale Wohnumgebung oder zumindest die richtige Region gefunden hat und es mit dem Umzug nicht sonderlich pressiert, kann er sich auf der Liste eintragen lassen und sobald er an die oberste Stelle gerutscht ist, wird die Privera ihn kontaktieren und anfragen ob noch Interesse da ist. Bedenkt man jedoch, dass auf einer Warteliste in der Regel gleich mehrere Personen eingetragen sind, kann man sich in etwa ausrechnen, wie lange die Wartezeiten sein können.

 

Während für viele die Wohnungsknappheit und die eher hohen Mietpreise nicht unbedingt eine Rolle spielen, weil sie flexibel sind und über ein regelmässiges und anschauliches Einkommen verfügen, gibt es Menschen, die aufgrund der Situation auf dem Immobilienmarkt in eine schlimme Kriese geraten. Kann die Miete nicht mehr vollumfänglich aufgebracht werden, muss man sich wohl oder übel etwas Preiswerteres suchen. Die kostengünstigen Wohnungen sind allerdings auch die meistgesuchten und dementsprechend selten zu finden. Zudem kommt hinzu, dass viele preiswerte Wohnungen aufgrund des hohen Alters der Liegenschaft renoviert oder gleich vollständig abgerissen und neu aufgebaut werden. Um die anfallenden Bau-Kosten zu decken und da der Wohnraum dann klar an Wert gewonnen hat, werden natürlich die Mietpreise erhöht.

 

Ist man was den Wohnort angeht flexibel, sind die Chancen, eine geeignete Wohngelegenheit zu finden, natürlich einiges besser. So gibt es Regionen, welche sich durch besonders tiefe Mietpreise von anderen Gegenden abheben, diesen Vorteil dann aber vielfach mit hohen Steuersätzen wieder aufheben. Trotzdem kann man sagen, dass die Wohnungen, Häuser oder Geschäftsräumlichkeiten in ländlichen Gegenden im Vergleich zu den Städten oder den Agglomerationen eher kostengünstiger sind. Allerdings sollte man den finanziellen wie auch zeitlichen Aufwand für den Arbeitsweg oder für das Treffen von Freunden und Familie auf jeden Fall mitberücksichtigen.      

 

 
 
 

ANZEIGEN


 

© nebenJOB.ch